Einschulung
Elternmitwirkung
Fragen & Antworten
Schulwegplan
Formulare
Bildungs- und Teilhabepaket
Schulbuchlisten
Sprechstunden Schulleitung
Sprechstunden Lehrkräfte
Elternverein
Vorstand
Projekte
·Atriumumbau
·Leuchtturmprojekt
·Weihnachtliche Schulfeste
Aktionen
Internetseiten für Eltern

Atriumumbau

13.04.13 Energiegeladener Auftakt des Atriumumbaus.
mehr >>

 

20.04.13 Zweiter Bauabschnitt des Atriumumbaus. Es geht weiter.
mehr >>

 

27.04.13 Aller guten Dinge sind drei – Dritter Bauabschnitt bringt Fortschritt.
mehr >>

 

04.05.13 Unbeirrbar geht’s voran! - Vierter Bauabschnitt im Atrium.
mehr >>

 

11.05.13 Es ist vollbracht – Atrium erstrahlt im neuen Gewand!
mehr >>

 

 

Für unsere Kinder geschafft: Grünes Klassenzimmer unter freiem Himmel

 

Die Grundschule Jürgenohl ist um eine Besonderheit reicher: mit Tatkraft, kreativen Mannschaftsgeist und guter Organisation hatten Eltern, Schüler und Lehrer an fünf Samstagen Spaten und Hacke in die Hand genommen und aus einem überwucherten Innenhof ein pflegeleichtes „grünes Klassenzimmer“ geschaffen. Dieses steht nun für den Unterricht unterm freien Himmel sowie für Eltern-Kind-Aktionen zur Verfügung.

 

„Insgesamt bewegten wir mit reiner Körperkraft 35 Tonnen Mineralgemisch sowie Kies in unterschiedlicher Körnung,“ so Sascha Göritz, Vorsitzender des organisierenden Elternvereins, „gleichzeitig mischten wir 2.000 kg Beton an, setzten 60 m Randsteine und verlegten 253 Platten für die Sitzflächen.“ Die Pflanzungen von frischen Grünpflanzen hätten das Werk abgerundete, so Göritz weiter und unterschlug dabei die Mengen von Bauschutt und Wurzelwerk, das am Anfang aller Arbeiten aus dem Innenhof entfernt werden mussten.

 

 

“Es beeindruckt mich sehr, wie die Gemeinschaft bei diesem Umbau erfolgreich zusammen gewirkt hat,“ so Karl-Heinz Klaas, Rektor der Grundschule Jürgenohl, „es zeigt sich, dass solch ein ehrenamtliches Engagement unbezahlbar, dafür aber furchtbar effektiv ist!“, sprach und dankte gleichzeitig insbesondere dem Elternverein für die straffe Organisation und Durchführung. So konnte jeder anhand von Arbeitsplänen und Internetberichten sich wiederfinden sowie vom Baufortschritt erfahren. Mit einem eigenen Küchenteam war auch immer für ein deftiges Mittagessen sowie für Kuchen, Kalt- und Heißgetränke gesorgt.  

 

„Einen besonderen Dank möchte ich auch  an die Firmen richten, die uns bei der Materialbeschaffung gut unterstützt haben,“ so Göritz, „namentlich sind das die Harzer Betonwarenwerke aus Vienenburg, Siedentopf Transporte & Baustoffe aus Herzog-Julius-Hütte sowie Garten- und Landschaftsbau Knorr aus Goslar.“ Hilfreich seien auch Gelder aus der Glücksschweinchenaktion der Goslarschen Zeitung gewesen, ergänzte der Vorsitzende, der sich gleichzeitig darüber freute, wie viele Geldspenden auch aus der Elternschaft für das Projekt eingegangen waren. Insgesamt über 50 Erwachsene hätten dem Umbau ihre Arbeitskraft an den einzelnen Samstagen, überwiegend bei Sonnenschein, manchmal aber auch bei Regen, gegeben, wobei mehrere an verschiedenen Wochenenden dabei gewesen seien, so Göritz, weiter: „Es galt immer das Sprichwort viele Hände, schnelles Ende – wobei auch der Spaß nie zu kurz kam!“ 

 

Mit Augenzwickern fügte Göritz noch an: „Dass wir jetzt auch die „kleinste Bühne“ der Welt in unserem Atrium haben, finde ich besonders gut.“ Gemeint ist eine umrahmte, rechteckige Erhöhung von 3x3 m, die von den wissbegierigen Schülern bei Referaten und Vorträgen als Präsentationsfläche genutzt werden kann.

 

 

© Grundschule Goslar-Jürgenohl · Impressum · Datenschutz